Mückenstichallergie

Dass Bienen- und Wespenstiche für Allergiker gefährlich werden können, ist allgemein bekannt. Doch ist eine allergische Reaktion auch nach einem Mückenstich möglich? Tatsächlich enthält auch Mückengift Allergene, die jedoch weniger häufig zu Reaktionen führen. Dennoch sollten sich Allergiker bestmöglich vor Mückenstichen schützen. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie Mückenstiche behandeln und welche vorbeugenden Maßnahmen es gibt.

Die Stechmücke - lästig, aber meist harmlos

Warum kommt es zum Mückenstich?

Wie kann ich mich gegen Mückenstiche schützen?

Symptome: Wie erkenne ich eine Mückenstichallergie?

Erste Hilfe bei Mückenstichen

Online-Allergietest

Eine Insektengiftallergie wurde bei Ihnen noch nicht diagnostiziert aber Sie finden sich in vielen der beschriebenen Symptomen wieder? Unser kostenloser Online-Allergietest gibt erste Aufschlüsse darüber, ob bei Ihnen ein Verdacht auf eine Mückengiftallergie besteht.

Zum Online-Allergietest

Facharztsuche

Nutzen Sie zudem die Facharztsuche, um einen Allergologen in Ihrer Stadt zu finden und den bestehenden Verdacht auf eine Bienengiftallergie abzuklären.

Zur Facharztsuche

Mückenstichen vorbeugen - Komplikationen vermeiden

Anaphylaktische Reaktionen wie bei anderen Insektengiftallergien sind bei Mückenstichen die Ausnahme. In extrem seltenen Fällen kann dennoch eine schwere allergische Reaktion auch nach einem Mückenstich auftreten. Ein höheres Risiko liegt hier allerding in der Übertragung von Krankheitserregern. Vorbeugende Maßnahmen sind daher gerade in den Sommermonaten unverzichtbar.

Teilen:
Nach oben scrollen