Nahaufnahme eines Bienenstichs, der in der menschlichen Haut steckt.

Wie wird ein Insektenstich behandelt?

Leiden Sie nicht unter einer Insektengiftallergie, ist ein Arztbesuch nicht erforderlich. Falls möglich, sollten Sie die Einstichstelle desinfizieren, damit sich die kleine Wunde nicht entzünden kann. Anschließend gibt es zwei Möglichkeiten. Das rechtzeitige Kühlen mit einem Coolpack oder einem Eisbeutel lindert nicht nur den Juckreiz und Schmerz, sondern sorgt auch dafür, dass die Einstichstelle nicht so stark anschwillt. Umgekehrt kann aber auch konzentrierte Wärme helfen.

Durch die punktuell angewendete Hitze werden nämlich jene Enzyme zerstört, die für den unangenehmen Juckreiz verantwortlich sind. Dazu kann beispielsweise ein Teelöffel in heißem Kaffee, Tee oder Wasser erwärmt werden. Sollten diese Hausmittel über längere Zeit keine Linderung verschaffen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Ich habe einen Insektenstich: Wann muss ich zum Arzt?

  • Bei einem Insektenstich im Rachen oder Mund  sollte umgehend der Rettungsdienst gerufen werden, da die Schwellung so stark werden kann, dass die Atmung beeinträchtigt wird. Wickeln Sie bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes kühle Umschläge um den Hals und lutschen Sie Eiswürfel.
  • Ich bin in einen Wespen-, Bienen- oder Hornissenschwarm geraten und habe mehrere Insektenstiche, wann muss ich zum Arzt? In diesem Fall sollten Sie am besten auch sofort den Notarzt rufen. 
  • Ich bin mir unsicher in Bezug auf den Insektenstich - wann sollte ich zum Arzt? Wenn es zu allergischen Reaktionen kommt (siehe unten) oder der Insektenstich mehrere Tage schmerzt und sich entzündet.

Facharzt in Ihrer Nähe finden

Was kann ich tun, wenn der Stachel noch steckt?

Bei einem Bienenstich bleibt häufig der Stachel mitsamt der dazugehörigen Giftblase in der Einstichstelle stecken. Versuchen Sie, den Stachel so schnell wie möglich zu entfernen, damit aus der Giftblase nicht noch mehr Gift abgegeben wird. Oft klappt das durch Herausschnippen mit dem Fingernagel sehr gut, Sie können aber auch eine Pinzette benutzen.

Wie erkenne ich, ob ich auf einen Insektenstich allergisch reagiere?

Typische Symptome, die auf eine Allergie gegen Insektengift hinweisen, sind ungewöhnlich große Quaddeln, Schwellungen und Rötungen der Haut sowie starkes Herzklopfen, Schwindel, Kreislaufprobleme und Atemnot. Wenn Sie diese Reaktionen nach einem Insektenstich bemerken - wann sollten Sie zum Arzt gehen? So schnell wie möglich! Im schlimmsten Fall kann es nämlich zu einem allergischen Schock und somit zu Bewusstlosigkeit beziehungsweise einem lebensbedrohlichen Herz-Kreislauf-Stillstand kommen. Falls möglich, teilen Sie dem Arzt mit, welche Insektenart Sie gestochen hat. Ist die Diagnose Insektengiftallergie erst einmal gestellt, gibt es dafür eine gute Behandlungsmöglichkeit.

Zum Online-Allergietest

Wie kann ich einem Insektenstich vorbeugen?

Es gibt einige Maßnahmen, mit denen Sie sich vor Insektenstichen schützen können. Wenn Sie allergisch sind, sollten Sie beim Aufenthalt im Freien feuchte Gebiete (beispielsweise Seen und Bachufer), in denen sich stechende Insekten bevorzugt aufhalten, möglichst vermeiden. Tragen Sie nach Möglichkeit lange Kleidung und Schuhe und behandeln Sie die freien Hautstellen mit einem Insektenschutz-Präparat. Decken Sie offene Speisen und Getränke ab und zünden Sie spezielle Duftkerzen zur Insektenabwehr an. Schlafen Sie gerne bei offenem Fenster, kann ein Fliegengitter oder spezielles Moskitonetz über dem Bett helfen.

Tipps zur Vermeidung von Insektenstichen

Vorsicht bei Gartenarbeit, beim Obst- und Blumenpflücken.

Körper so weit wie möglich bedeckt halten, insbesondere bei der Gartenarbeit: Kopfschutz, langärmelige Kleidung, lange Hosen, geschlossene Schuhe, Handschuhe.

Keine weite Kleidung, in der sich Insekten verfangen können. Statt bunter eher helle Kleidung tragen.

Nie ohne Schuhe durchs Gras gehen – im Klee sammeln Bienen oft Honig.

Achtgeben beim Sport oder Spielen im Freien. Schweiß zieht viele stechende Insekten an.

Möglichst auf Picknicks verzichten – süße Speisen und Getränke ziehen Insekten an (ansonsten Speisen und Getränke abdecken und Reste wegräumen).

Nie direkt aus einer Flasche oder einer Getränkedose trinken. Am besten einen Strohhalm verwenden. 

Vorsicht bei Abfallkörben & Müllcontainern - Wespen lieben sie. Mülltonnen daher stets verschlossen und sauber halten.

Orte meiden, wo Tiere (Hunde) gefüttert werden. Verstreute Futterreste ziehen Wespen an.

Keine alten Äste oder Baumstümpfe bewegen. Wespen haben darin oft ihre Nester.

Bienen- und Wespennester (z.B. hohle Baumstämme, Stümpfe, Dachböden, Schuppen, Hecken) und deren Einzugsbereich meiden.

Bei Wespennestern am Haus (z.B. Dachböden, Rollladenkästen) oder im Garten, Experten zu Rate ziehen und Nester ggf. entfernen lassen.

Keine hektischen Bewegungen, wenn Bienen oder Wespen in der Nähe sind.

Wenn sich eine Biene oder Wespe auf den Menschen setzt, diese abschütteln oder abstreifen, nicht abschlagen.

Distanz zu Blüten, überreifen Früchten und Fallobst – hier halten sich Bienen und Wespen bevorzugt auf.

Nach dem Essen (vor allem Kindern) Hände waschen und Mund abwischen.

Keine stark duftenden Parfums, Haarspray, Kosmetika oder Cremes verwenden.

Tagsüber Fenster von Auto/Haus geschlossen halten und/oder Insektengitter an Fenster und Balkontüren anbringen.

Besondere Vorsicht an schwülheißen Tagen, die Tiere sind dann besonders aggressiv.

Häufig gestellte Fragen zu Insektenstichen

Wie gefährlich ist ein Insektenstich?

Wie bemerke ich einen Insektenstich?

Insektenstich: wann zum Arzt?

Was tun bei einer Schwellung nach Insektenstich?

Wie erkenne ich eine allergische Reaktion bei einem Insektenstich?

Wann schwillt ein Insektenstich ab?

Teilen:
Nach oben scrollen